theWORDSHOP


theWord by Dr. Katja Brunkhorst

Als promovierte Philologin habe ich das Komponieren, Redigieren und Übersetzen von Texten von der Pike auf gelernt. In Deutsch und Englisch. Im WordShop gibt es demnach: Text, Lektorat/Korrektorat, Übersetzung sowie Unterricht. Herzlich willkommen, und: Do come in!

Keine Preisschildchen dran? Wir orientieren uns an den empfohlenen Honoraren des Texterverbandes, des DJV bzw. des Übersetzerverbands; bei Zusendung einer Textprobe erstellen wir flott eine individuelle Kosten- und Aufwandsschätzung.

…and now to something completely different: welcome, dear English speakers!

Lost for words? Just say theWord!

We will find words for you, translate, teach, edit or correct them, at individual and fair prices, depending on the task and your standing as a private person or company. Our areas of expertise include academia, advertising and the arts, with a special focus on the nexus of high and popular cultures and confirmed competencies in both. A particular forte is our feature writing. Style matters as much as content and mistakes or platitudes can go home.

Just get in touch, you’ll find: our word is good.

Das Springen zwischen unterschiedlichen Registern ist mir in Fleisch und Blut übergegangen: Seit zwei Dekaden in halb Europa samt seiner Musikszenen unterwegs, ist mein Zuhause tatsächlich in der Sprache – am Nexus von Hoch- und Subkulturen, zwischen denen ich auch gut und gerne übersetze. Und die ich unterrichte; aktuell Kreatives Schreiben und Business English.

Hinzu kommt erschwerend, dass Schreiben für mich wirklich Passion ist. Daher gibt es bei mir auch keine Sätze von der Stange, sondern Qualität ohne Kompromisse, mit einem Schuss je ne sais quoi. Dabei ist es, gänzlich un-deutsch, fast egal, worum es gerade geht: Die Sprache selbst muss stets meinen hohen Ansprüchen genügen.

In den Sidebar finden Sie Arbeitsproben von und Interviews mit mir sowie ausgewählte Downloads; von literarisch über akademisch und redaktionell bis hin zu purem Werberisch. Manches aus ausgewählten Jahrgangs-Klassikern, das meiste ganz aktuell.

Wir übersetzen so ziemlich alles. Falls wir von Deutsch und/oder Englisch reden, reicht das Register unserer Erfahrungen und Fähigkeiten vom Gossenstil des VICE-Magazins über Haarfärbemittelproduktbeschreibungen bis hin zu höchst komplexen akademischen Abhandlungen. Schönes aktuelles Arbeitsbeispiel: Die komplette Webpräsenz der Agentur Stiehl/Over. Sogar vom Deutschen ins Englische. (In die Muttersprache kann ja jeder.)

Als in zwei Kulturen (aus)gebildete Sprach- und Literaturwissenschaftlerin ist das Fachgebiet von Gründerin Katja Brunkhorst natürlich alles Geisteswissenschaftliche, aber internationale Berufserfahrung in Verlag, Werbung und Rockmusik bedeuten, dass bei uns auch Vielseitigkeit drin ist, wo Vielseitigkeit drauf steht. Und wenn wir uns doch einmal out of our depth fühlen bei einer bestimmten thematischen Provenienz, sagen wir Ihnen das ehrlich und ohne Verzug. Alles, was wir annehmen, setzen wir aber garantiert sorgfältig und schön in die Zielsprache über. Fristgerecht und fehlerfrei. Denn wer viel liest und viel schreibt, versteht Sprache und behandelt sie mit Respekt.

Auch vom Niederländischen ins Deutsche können wir übrigens seit neuestem arbeiten, States of Grace sei Dank.

Fehler sind peinlich. Im besten Fall. Im schlimmsten verhindern sie eine Anstellung im Traumjob, das Gewinnen eines Neukunden oder das Behalten eines alten. Ruckzuck ist die Prüfung nicht bestanden, der/die Angebetete vom Liebesbrief für immer abgeschreckt statt magisch angezogen.

Gut, wenn man da jemanden kennt, der leidenschaftlich Fehler findet und behebt. Grammar is the difference between knowing your shit and knowing you’re shit – agree? Then just say theWord! We’re here to help und unsere Rotstifte, geschult in langen Jahren der Dozentenfron, only a click or call away.

Korrektorat bedeutet das Beseitigen aller Fehler aus oben genannten Themengebieten; Lektorat umfasst darüber hinaus stilistische Verbesserungen.

Fehler passieren uns erst ab 40°. Und das heißt: unseren Kunden nie (denn mit Fieber bleiben wir lieber liegen). Our word is good!